Weil es nirgends so schön ist wie in einem Hotel in Thailand, denke ich

Alfred wurde letztes Jahr 45. Er hat sein ganzes Leben in der Schweiz gelebt und so bald er die obligatorische Schulzeit abgesessen hatte begonnen zu Arbeiten. Sein Job umfasst verschiedene Teilgebiete, er mag jedoch seinen persönlichen Arbeitsplatz am meisten, wo er die hälfte des Arbeitstages verbringt. Jeden Nachmittag, Montag bis Freitag sitzt er hinter der Theke eines Reisebüros, wo er ferienreife Kunden berät. Manchmal wissen die nicht mal ob sie nach Australien, Myanmar, Thailand oder nach Kanada wollen. Um Hotels bester Qualität, vorsortiert vom Unternehmen, kümmert sich dann sowieso Alfred. Sein Wissen über die Hotels und die Länder, sowie die Sehenswürdigkeiten bezieht er jedoch auch nur aus den ausgelegten Prospekten. Diese kennt er jedoch besser als seine eigene Hosentasche.  Die letzten Kunden, die ihn beeindruckten, waren an einer Reise nach Hotel Thailand interessiert, Start in Bankok, das war klar. Alfred hatte das perfekte Hotel bereit. Dachterrasse mit Pool, von wo aus man die ganze Stadt überblicken konnte. Ein Bestseller des Hauses. Ein kleines Stückchen Frieden und Ruhe in der sonst doch so hektischen Stadt. Die Kunden, ein junges, frischverliebtes Paar, waren noch nicht überzeugt. Sie fragten Alfred, wo er denn am liebsten hingehen würde oder wo sein bevorzugter Platz oder sein liebstes Hotel in Thailand ist. Sichtlich beschämt stammelt er, dass er noch nie da war, woraufhin ihn die zwei auch einluden. Mit Alfred’s Vergünstigungen kam der Trip ohnehin nicht teurer als es für die zwei gekommen wäre. Und zusätzlich konnte sich Alfred das erste Mal ein eigenes Bild davon machen, was er zuvor nur als geistige Tour durch ein Land, eine Stadt, ein Resort, ein Hotel kannte. Thailand hatte noch viele andere Seiten zu bieten, die ihn überraschten. Kaum konnte er wissen wie beispielsweise sich die Gerüche entfalten würde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *